denniswilmsModerator | Journalist | Autor

[W] wie Wilms !
Bekannt geworden ist der Kieler in über 260 Folgen der erfolgreichen ARD-Familiensendung „Tigerenten Club“
Danach folgten Sendungen wie z.B.
„Planet Wissen“, das tägliche Wissens-Format des WDR, SWR, RBB und BR alpha, „Ein Star für Dich“, eine Überraschungsshow auf PREMIERE, die Endemol-Produktion „Wir testen die Besten - Deutschlands großer Schülertest“ für ARD und Kika sowie "StudioEins", das Live-Portal zum Vorabendprogramm der ARD aus Köln.
Seit Januar 2008 führt Dennis Wilms durch die wöchentliche ARD-Sendung
"[W] wie Wissen", seit August 2010 kocht er in "Polettos Kochschule" an der Seite von Sterneköchin Cornelia Poletto in den dritten Programmen und seit Januar 2011 präsentiert er das wöchentliche Magazin "Odysso" donnerstags um 22 Uhr im SWR-Fernsehen. Darüber hinaus präsentiert er jedes Jahr gemeinsam mit Sandra Maischberger den Deutschen Schulpreis live aus Berlin.
2012 wird Dennis von einem
WDR-Kamerateam nach Israel begleitet. Er wandert den Jesus Trail von Nazareth nach Kapernaum. Daraus entsteht die 45-minütige Dokumentation "Der Jesuswanderweg - Dennis Wilms auf Spurensuche in Israel", die im Osterprogramm 2012 ausgestrahlt wird. Für das Weihnachtsprogramm 2014 geht er in zwei 90minuten Dokus auf Schatzsuche und präsentiert die "Schätze des Südwestens" im SWR-Fernsehen. 2016 folgt er in zwei Dokumentationen den geschichtlichen Spuren unserer Vorfahren, der "Sueben und Allamannen im Südwesten".

Seit Mai 2015 ist Dennis Wilms auch
Kolumnist und schreibt für Axel Springer SE. Jeden Samstag beantwortet er unter der Marke "WILMS WEISS DAS!" eine Wissensfrage in der Bundesausgabe der BILD.


Stacks Image 48
Preise:
Anfang 2003 bekam Wilms den größten
Kinder-Film- und Fernsehpreis Deutschlands, den GOLDENEN SPATZ in der Kategorie "Bester Moderator" verliehen, 2004 wurde dann seine tägliche Sendung „Planet Wissen“ (WDR, SWR, BR alpha) mit dem Grimme Online Award geehrt und 2005 folgte die Auszeichnung von Dennis' Quiz "Wir testen die Besten" mit dem Deutschen Kinder Film- und Fernsehpreis als beste Unterhaltungssendung für Jugendliche. 2010 erhielt Dennis den "Lebensboten" des Bundesverbands der Organtransplantierten für sein Engagement beim Thema Organspende. Ebenfalls 2010 wurde seine Sendung "W wie Wissen" mit dem Ludwig-Demling-Preis ausgezeichnet. Im Januar 2011 wählte eine 70-köpfige Fachjury Dennis Wilms in die TOP3 der Journalisten des Jahres 2010 (medium magazin / Kategorie Wissen).

Stacks Image 58
Werdegang:
Angefangen hat Dennis, wie viele Moderatoren, beim
Radio.
Schon während der Schulzeit moderiert er Hörfunksendungen und bessert dadurch sein Taschengeld auf. Zwei Jahre Volontariat bei
Radio Schleswig-Holstein (R.SH) und der Besuch der Akademie für Publizistik in Hamburg folgen.
Der Kieler moderiert täglich vier Stunden live, bastelt Beiträge, übernimmt Reporter-Schichten und präsentiert die News. Zum intensiven
Moderationstraining wird er von seinem Sender ins Medien-Mekka Hilversum in Holland geschickt. Nachdem ihn eine Berliner Film- und Fernsehagentur entdeckt, geht’s vom Hörfunk zum Fernsehen.
Zuerst als Werbemodell in etlichen, teils sogar
europaweiten TV- und Kino-Spots, dann jedoch endlich als Moderator, besteht Dennis im Februar 97 an der Seite von Daisy Dee in einer Chart-Sendung bei rtl2 seine Feuertaufe. Von September 1997 bis Januar 1998 moderiert er das„Tigerenten Clubhaus" im KiKa, bis er dann in die Hauptsendung "Tigerenten Club" in der ARD ‚befördert‘ wird. Nebenbei moderiert er 1998 und 1999 Extra-Ausgaben der erfolgreichen Sendung Chart Attack mit seinem Kollegen Mike Diehl im ZDF.

Dennis, der zurzeit zwischen
Hamburg, Köln und Baden-Baden pendelt, hat bereits gut 400 Hörfunksendungen sowie über 2.000 Fernsehsendungen moderiert. Darüber hinaus hat er durch 50 Auslandsdrehs in fünf Jahren für seine Familiensendung Tigerenten Club Dreh-Erfahrung in der ganzen Welt gesammelt: New York, Mombasa, Marrakesch, Moskau, Irkutsk, Kairo, Jerusalem, Bethlehem, Tel Aviv, Lissabon, Athen, Kopenhagen, Mailand, Venedig, Paris, Jerez, London, Amsterdam.
© 2016 mindmedia